Leben im Rhythmus der Achalasie

Mein Lebensmotto:
In jedem Negativen steckt auch Positives

Hallo

Ich bin Ute

und lebe im Rhythmus meiner Krankheit, der seltenen Achalasie.
Die Achalasie ist eine Störungen in der motorischen Transportfunktion der Speiseröhre.
Seit meiner Diagnose im Dezember 2013 hat sich mein Leben zum Negativen und auch zum Positiven verändert.
Das Negative habe ich im Beitrag "Meine Krankengeschichte" beschrieben.
Oft werde ich gefragt: "Was kann es denn Positives an der Krankheit geben?"

Die Positiven Dinge sind zum Beispiel, 

  • dass meine Familie enger zusammen gerückt ist.
  • dass ich abgenommen habe.
  • dass ich neue nette und interessante Menschen kennengelernt habe.
  • dass ich bewusster lebe.
  • dass ich viel Verständnis von meinen Freunden und Kollegen erfahren habe.
  • dass ich mich entschieden habe, aus meinem Beruf auszusteigen.

 


 

Danksagung

Ich danke meiner Schwester Billy.
Sie hat mich inspiriert, überhaupt eine Webseite zu erstellen und mich tatkräftig unterstützt.
Ich danke meinem Mann Wolfgang, den ich sehr liebe und achte.
Er steht immer an meiner Seite, in guten und in schlechten Zeiten.
Ich danke meinen drei Jungs Jens, Axel & Benny dafür, dass sie so sind wie sind.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok